Montag, 19. Februar 2018

[ #kultur ] Volksmusikland Lernen: Gel bize, katıl bize – Komm zu uns


„Volksmusikland Lernen“ bietet Anregungen, Ideen und Methoden musikalischer Volkskulturvermittlung in Schulen, für Privatpersonen, lose Initiativen, Gruppen und Vereine. Beschrieben werden ausgewählte „good-practice“ Projekte aus ganz Österreich, die im Rahmen des Schulprojektes „Mit allen Sinnen“ durchgeführt wurden.

Die Auswahl bietet mannigfache kreative Herangehensweisen zur Erarbeitung verschiedener Themen der Volkskultur. Der (thematische) Kanon reicht dabei von Brauchtum im Jahres- und Lebenskreis über Arbeit und Freizeit, Migration und Integration bis zu regionalen Besonderheiten und deren Relevanz für die dort lebenden Menschen. Neben einem Projektbericht sind relevantes Ton-, Noten- und Bildmaterial, Hintergrundinformationen zu den Liedern und Tänzen und zu den ausführenden MusikerInnen, Quellen sowie weitere Arbeitsmaterialien mit Vermittlungsmethoden enthalten.

Die Seite wurde vom Österreichischen Volksliedwerk in Kooperation mit den ProjektmitarbeiterInnen des Schulprojekts „Mit allen Sinnen“, den ArchivmitarbeiterInnen der Volksliedwerke und zuständigen Organisation in den Bundesländern sowie den FachinspektorInnen für Musikerziehung konzipiert.

„Gel bize, katıl bize“ ist ein Lied, das vom Rhythmus und Inhalt Ähnlichkeiten zum deutschsprachigen Lied „Brüderlein, komm tanz mit mir“ aufweist, sich jedoch melodisch unterscheidet. Zum Lied wird ein in der Türkei weit verbreiteter Rundtanz – der Halay – getanzt. Dieser ist in vielen verschiedenen Ausführungen bekannt und zeigt häufig pantomimische Darstellungen. Er wird stets in Reihen getanzt, durchgefasst, in Schulterfassung oder mit den kleinen Fingern eingehängt. Den Tanz führt immer der beste Tänzer an (Halaybaşi), meist ein weißes oder rotes Tuch schwingend bestimmt er Tempo und Tanzstil, von denen es in jeder Region andere gibt. Gerne wird Halay von Zurna und Davul (Trommel und Oboe) begleitet.

Eine einfache Grundschrittvariante wird von den SchülerInnen der VS Otto Glöckel, St. Pölten getanzt, die diesen Tanz im Rahmen eines 2009/2009 durchgeführten „Mit allen Sinnen“ Projektes zum Thema „Brücken“ kennen gelernt haben: Vier Schritte schräg rechts vorwärts, vier Schritte gerade zurück.

Der im Notenbeispiel dargestellte Halay ist dem Liederbuch "Lieder der Türkei" von Stephan Unterberger, das 1994 mit einer begleitenden CD im Musikverlag Helbling erschienen ist.  Abdruck und Verwendung mit freundlicher Genehmigung des Verlags. Es handelt sich dabei um eine beliebte und weit verbreitete Form des Halay aus dem Halaygebiet und nennt sich Delilo Halay. Der Schritt ist im deutschen Sprachraum auch als Reigenschritt bekannt.

 [Schülerclub #Dornbirn ]⇒ 

[ #tipps ] Sieben Tipps: Dem Kind zuhören

Ohrenmensch, Holzschnitt aus der Schedel'schen Weltchronik (1493) 
Zuhören – was heisst das? Jemand spricht, und eine andere Person hört zu. Es klingt so selbstverständlich, beinahe banal. 

Die aktive Rolle spielt ja der Erzähler oder die Erzählerin; wer hingegen "nur" zuhört, scheint passiv zu sein. Doch wir erfahren es immer wieder: So einfach ist es nicht! Im Gegenteil: Was eine gute Zuhörerin oder ein guter Zuhörer zu tun hat, ist anspruchsvoll, bedeutsam und entscheidend.
  • Zeigen Sie Interesse!
  • Schenken Sie Gehör!
  • Wenden Sie sich zu!
  • Hören Sie mit dem Herzen!
  • Nehmen Sie Anteil!
  • Denken Sie über das Gehörte nach!
  • Halten Sie die Ohren offen!
Dies gilt vor allem auch für Erwachsene, die mit Kindern im Gespräch sind. Vreni Merz, geboren 1948. Religionspädagogin, Organisationsberaterin und Supervisorin, Inhaberin mehrerer Auszeichnungen für poetisches Schreiben und selbst Mutter zweier Kinder hat sieben Tipps für das den Kindern Zuhören parat. Einfühlsamm, klar und lesenswert.

 [Schülerclub #Dornbirn ]⇒ 

Sonntag, 18. Februar 2018

[ #sprachen ] Kinderlieder für den Engisch-Unterricht in der Volksschule


Viele Kinder halten sich mit Äußerungen in der fremden Sprache zurück, verlieren aber beim Singen ihre Scheu in der Gruppe oder Klasse. 

Aus diesem Grund bieten sich englische Lieder zur Unterstützung des Sprachenlernens an. Mit ihrer Hilfe werden Wortschatz und elementare grammatische Strukturen vermittelt und angewendet. Die häufigen Wiederholungen in den Liedstrophen helfen den Kindern, sich die Aussprache der neuen Wörter einzuprägen. Der musikalische Hintergrund unterstützt das Lernen, das Gelernte ist länger abrufbar. Wenn zur Melodie auch noch entsprechende Körperbewegungen gemacht werden, verankern sich Wortschatz und Strukturen noch besser im Gedächtnis.
Vorarlberger-Bloghaus-Service. Dies ist nur der Hinweis auf einen Beitrag eines hier verlinkten Weblogs, einer Website oder eines Downloads. Mehr erfährt man, wenn man den untenstehenden Links folgt! Nütze auch den Link „[Google Search] ⇒ “. Er liefert allenfalls einen aktuelleren Link im Falle einer Verwaisung und/oder auch zusätzliche oder aktuellere Infos!
     [Schülerclub  #Dornbirn ]⇒ 


      Freitag, 16. Februar 2018

      [ #eLesebuch ] Elementary GLOBE: Das System Erde für Volksschüler


      Elementary GLOBE bezweckt, dass auch SchülerInnen der unteren Schulstufen (1-4) in die Erdsystemwissenschaften (ESS) eingeführt werden. 

      Es ist ein auf den Schweizer Lehrplan bezogenes Angebot, welches aber für den Gebrauch auch anderswo gut geeignet ist. Besonders nützlich könnte es auch im Sprachunterricht eingesetzt werden, ist doch das gesamte Angebot neben der deutschen Sprache auch in Englich, Italienisch und Französisch vorhanden.

      Elementary GLOBE umfasst eine aus 5 Modulen bestehende Unterrichtseinheit. Die Themen Wetter, Wasser, Phänologie, Boden und Erde als System werden in einem jeweilig farbigen und wissenschaftlich ausgerichteten Bilderbuch eingeführt, jedes Thema wird zusätzlich mit diversen Lernaktivitäten für die Klasse ergänzt.

       [Schülerclub  #Dornbirn ]⇒ 

      Donnerstag, 15. Februar 2018

      [ #lehrerinfos ] Film als Fremdsprachenunterricht: Methoden, Tipps und Informationen


      Der Einsatz von Filmen im Fremdsprachenunterricht bietet umfassendes Potenzial für das interkulturelle Lernen, für den Spracherwerb anhand des originalsprachlichen Films sowie das Kennenlernen der jeweiligen Filmkulturen.

      In dem Leitfaden "Film im Fremdsprachenunterricht" werden einführend die Dimensionen, Kompetenzen und Zielsetzungen umrissen, welche den Umgang mit Film im Fremdsprachenunterricht charakterisieren. Darauf aufbauend werden Aspekte zur Filmauswahl sowie zur Organisation des filmbezogenen fremdsprachlichen Unterrichts behandelt. Ein ausführliches unterrichtspraktisches Kapitel vermittelt sowohl rezeptiv als auch kreativ-praktisch ausgerichtete methodische Anregungen zur Arbeit mit Film in den Fächern der fremdsprachlichen Bildung.

      In einem nach den Sprachen Englisch, Französisch und Spanisch differenziertem Serviceteil finden Sie Hinweise zu Filmfestivals, Filmreihen und Filmaustauschprojekten hierzulande sowie zu Filmbildungseinrichtungen, Videoplattformen, Webangeboten, Filmzeitschriften und filmpädagogischen Materialien aus den jeweiligen Ländern. Abgeschlossen wird die Übersicht durch ein Filmglossar, mit einer Liste mit Film erschließenden Leitfragen, Literaturempfehlungen sowie Hinweisen zum Urheberrecht.

       [Schülerclub  #Dornbirn ]⇒ 


      Lohnt sich ein Download? Ein schneller Blick auf den Inhalt sagt mehr:
      INHALT
       EDITORIAL 4
       FILM IM FREMDSPRACHENUNTERRICHT 5
      1.1. Hör-Seh-Verstehen 5
      1.2. Film als Medium interkulturellen Lernens 6
      1.3. Filmanalyse und Filmkompetenz 6
       FILMAUSWAHL UND ORGANISATORISCHE
       ÜBERLEGUNGEN 7
      2.1. Wie wähle ich den richtigen Film aus? 7
      2.2. Wie gehe ich mit den sprachlichen Anforderungen eines Films um?
       Wie viel müssen Schüler/innen verstehen und wieviel ‚Nicht-Verstehen‘
       darf man ‚riskieren‘? 9
      2.3. Unterschiedliche Möglichkeiten der Filmpräsentation 10
      2.4. Untertitel – ja oder nein und in welcher Sprache?
       Der Lerneffekt durch Untertitelungen 13
       UNTERRICHTSPRAKTISCHE ANREGUNGEN
       für die Arbeit mit Film(en) im Fremdsprachenunterricht 15
      3.1. Die Filmsichtung vorbereiten 15
      3.2. Während der Filmpräsentation: Inhalte rekapitulieren,
       Erwartungshaltung steigern 17
      3.3. Nach dem Film 21
      3.4. Kreativ-praktische Methoden 25
      3.5. Arbeit mit Literaturverfi lmungen 30
       SERVICETEIL
      für den Englisch-, Französisch- und Spanischunterricht 32
      4.1. Filmfestivals, Filmreihen, Filmaustauschprojekte, Filmbildungseinrichtungen,
       Videoplattformen, Webangebote, Filmzeitschriften 32
      4.2. Pädagogisches Begleitmaterial 40
      4.3. Welche Kinos zeigen Film in der Originalversion? 44
      4.4. Glossar 45
      4.5. Leitfragen in den Fremdsprachen 53
      4.6. Literaturempfehlungen 57
      4.7. Fragen zum Urheberrecht 61

      [ #medienkompetenz ] Schule im Kino - Praxisleitfaden


      Zusätzlich zu dem bereits erschienenen Praxisleitfaden zur Schulkinoarbeit für Kinobetreiber/innen, veröffentlichte VISION KINO  eine weitere Publikation für Pädagogen und Pädagoginnen, die Film und Kino in den Unterricht integrieren möchten.

      Die 40-seitige Broschüre "Schule im Kino. Tipps, Methoden und Informationen zur Filmbildung" befasst sich mit allen Themen rund um den Kinobesuch mit der Schulklasse und den Umgang mit Film im Unterricht.
      Vorarlberger-Bloghaus-Service. Dies ist nur der Hinweis auf einen Beitrag eines hier verlinkten Weblogs, einer Website oder eines Downloads. Mehr erfährt man, wenn man den untenstehenden Links folgt! Nütze auch den Link „[Google Search] ⇒ “. Er liefert allenfalls einen aktuelleren Link im Falle einer Verwaisung und/oder auch zusätzliche oder aktuellere Infos!
       [Schülerclub  #Dornbirn ]⇒ 

      Mittwoch, 14. Februar 2018

      [ #werken ] Osterbasteleien

      Osterei-Poster aus Russland  (1916)
      Ohne Ostereier ist Ostern nicht Ostern. 

      Ob als Osterschmuck oder als leckere Nascherei, bunte Eier gehören für uns untrennbar zum Osterfest. Nicht nur für Kinder. Der Brauch Eier zu färben ist nicht nur in Europa zu Hause. In Persien schenkte man sich rot gefärbte Eier zum Neujahrsfest und in China zur Geburt eines Sohnes.

      In unseren Breitengraden verstecken während der Feiertage viele Eltern im Haus oder Garten Ostereier und beileibe nicht nur Familien mit einer christlichen Tradition. Der Osterhase ist seit Jahrhunderten im deutschen Sprachraum zuhause. Deutsche Auswanderer brachten - ähnlich dem Weihnachtsmann - den Brauch auch nach Amerika.

      Vorarlberger-Bloghaus-Service. Dies ist nur der Hinweis auf einen Beitrag eines hier verlinkten Weblogs, einer Website oder eines Downloads. Mehr erfährt man, wenn man den untenstehenden Links folgt! Nütze auch den Link „[Google Search] ⇒ “. Er liefert allenfalls einen aktuelleren Link im Falle einer Verwaisung und/oder auch zusätzliche oder aktuellere Infos!
       [Schülerclub  #Dornbirn ]⇒